Blackmail


Der Blackmailvertrag

Der Sklave unterschreibt einen Blackmailvertrag um die Erfüllung der Forderungen seiner Herrin zu gewährleisten. In diesem Vertrag wird festgelegt, welche Forderungen und in welcher Höhe diese zu begleichen sind. Hierbei wird auch festgelegt welche Strafen der Sklave bei Nichterfüllung leisten muss und welche persönlichen Daten die Herrin ggf. preisgeben darf. Der Blackmailvertrag wir auch als Knebel-Vertrag bezeichnet, da hierbei ein dauerhaftes Vertragsverhältnis zwischen Blackmailherrin und Blackmailsklave entsteht aus dem der Sklave nicht so einfach wieder heraus kommt.

Der Schuldschein

Ähnlich wie der Blackmailvertrag, geht es hierbei um die Zahlung bestimmter Summen an die Herrin. Bei verspäteten Zahlungseingängen können auch Mahngebühren und somit höhere Kosten festgelegt werden. Im Gegensatz zum Blackmailvertrag wird der Sklave hierbei nicht persönlich angeprangert wenn er die Zahlungen nicht erfüllt.

Ihr unterschreibt somit einen rechtsgültigen Vertrag mit dem ihr Euch verpflichtet monatliche Zahlungen an mich zu leisten. Schuldscheine oder Blackmail – Verträge gestalte ich individuell , das heißt auf jeden Sklaven zugeschnitten .

Für die Aufsetzung des Vertrages erhebe ich eine Bearbeitungsgebühr von (15.- / Schuldschein und

20.- / Blackmail – Vertrag ).

Dieser Betrag ist vorab über einen meiner Zahlanbieter (siehe Shop )

Bei Interesse sendest du mir eine Kontaktanfrage

Vertragsbruch bedeutet Vertragsstrafen wie Mahngebühren ,Eintreibung und zu guter letzt Erpressung!

Du wirst auf Knien darum betteln weiterhin für mich zahlen zu dürfen anstatt dir meine Intreganten Vergeltungsakte anzutun! 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Einverstanden